Jugend Allgemein

Die Ausbildungsidee

In den unterschiedlichen Altersgruppen stehen jeweils verschiedene, altersgerechte Schwerpunkte und Trainingsinhalte und – methodiken im Vordergrund. Vom Grundlagenbereich (Bambini – E-Jugend), Aufbaubereich (D und C-Jugend) über den Leistungsbereich (B und A-Jugend) fördern wir Schritt für Schritt die Entwicklung und Begeisterung der Nachwuchsspieler und bereiten sie auf den Erwachsenenfußball vor.


Grundlagenbereich

Der Schwerpunkt im Grundlagenbereich ist die Vermittlung einer breiten Bewegungs-, Koordinations-und Technikbasis durch isoliertes einüben ohne jeden Druck, aber mit vielen Ballkontakten und Wiederholungen in kleinen Gruppen und intensivem Coaching, in 3 bis 5-wöchigen Trainingszyklen. Im Anschluss an Technikübungen haben die Jüngsten die Möglichkeit zur Anwendung ihres technischen Könnens in Spielen und Wettkämpfen.

Hier wird besonders die Ballsicherheit, Kreativität, das Kombinationsspiel und die Fähigkeit, einen Gegner im 1 gegen 1 auszuspielen, entwickelt.

Bei Wettspielen orientieren sich unsere Teams im Grundlagenbereich an Spielsystemen der Erwachsenen. Die 7-er Mannschaft spielt im 1-2-1-3 oder 1-3-3 System und die 9-er Mannschaft im 1-3-2-3 oder 1-2-3-3.

Um die individuelle Entwicklung einzelner Spieler zu beschleunigen, legen wir uns nicht auf Spielpositionen fest: die Spieler dürfen ihre Spielerfahrung auf verschiedenen Positionen sammeln um eigene Stärken zu entdecken und zu fördern!


Aufbaubereich

Die Kinder im „goldenen Lernalter“ bringen gesteigertes Interesse am Fußballspielen mit, wollen ihre bisher erlangten motorischen Fähigkeiten stetig weiter ausbauen und sind motiviert, das bisher erlernte zu perfektionieren.

Schnelle und geschickte Bewegungen fallen den Kindern relativ leicht. Sie sind nun bereit, alle technischen und taktischen Grundelemente des Fussballs zu lernen. Im Aufbaubereich wird die Trainingsarbeit deutlich intensiviert. Neben körperlichen Veränderungen müssen auch psychische Reifungsprozesse bewältigt werden.Die erlernte Koordinations-und Technikbasis wird verfeinert und gefestigt, durch korrektes Vormachen der jeweiligen Technik oder Bewegungsablaufs und häufiges wiederholen in 3 bis 5-wöchigen Trainingszyklen.

In kleinen Ballbesitz-Spielen und Wettkämpfen lernen die Spieler, die Techniken in unterschiedlichen Spielsituationen unter Druck eines Gegenspielers anzuwenden.

Die Ballsicherheit, Kreativität, Kombinationsspiel und die Fähigkeit, einen Gegner im 1 gegen 1 auszuspielen und viele Tore zu erzielen wird weiter verbessert.

Bei Wettspielen agiert unsere 9-er Mannschaft im 1-3-2-3 oder 1-2-3-3 und bei 11-Mannschaften in eigenem Ballbesitz im 1-4-4-2 oder 1-4-3-3 und bei Ballbesitz des Gegners in 1- 4-5-1 (1-4-2-3-1 oder 1-4-1-4-1). Außenverteidiger spielen offensiv, im Defensivspiel ist schnelles Umschalten auf Verteidigung und klare Aufgabenverteilung sehr wichtig, die Offensivspieler verteidigen mit. Der Gegner im Ballbesitz muss unter Druck gesetzt werden und zu Rückpässen oder Pässen in die Breite gezwungen werden. Die Spieler sollen ihre Spielerfahrung auf verschiedenen Positionen sammeln um eigene Stärken zu entdecken.

Die Mannschaftseinteilung erfolgt leistungsorientiert.


Leistungsbereich

Im Leistungsbereich haben die Jugendlichen den größten Teil der Pubertät hinter sich und reifen zu eigenen Persönlichkeiten, die genaue Vorstellungen und präzise Erwartungen an den Verein haben.

Neben dem fußballerischen Potenzial, das es individuell zu trainieren gilt, ist auch die Persönlichkeitsentwicklung des Nachwuchsspielers eine der wichtigsten Aufgaben des Trainers.

Der sportliche Erfolg und persönliche Kontakte zu den Mitspielern und zum Trainer sind sehr wichtig. Die Trainingsarbeit nähert sich langsam dem Charakter des Seniorentrainings. Die Mannschaftseinteilung erfolgt leistungsorientiert. Alle erlernten technisch-taktischen fußballerischen Elemente werden im Mannschafts- und individuellem Training verbessert und gefestigt. Im konditionellen Bereich wird in sechswöchigen Trainingszyklen gearbeitet. Persönlichkeitsentwicklung und Freunde am Fußball der Nachwuchsspieler wird durch sportliche und außersportliche Aktivitäten gefordert und gefördert.

In Ballbesitz-Spielen und Wettkämpfen lernen die Spieler die gelernten Techniken in Wettspielsituationen unter Druck eines Gegenspielers anzuwenden. Durch die Ballsicherheit, Kreativität, sicheres Kombinationsspiel und viele Zweikämpfe in der Offensive und Defensive werden die Grundlagen einer attraktiven, offensiven Spielweise, Spielsysteme und Taktiken erlernt. Bei Wettspielen ist neben dem Ergebnis auch die attraktive, offensiv ausgerichtete Spielweise wichtig.

Die Mannschaften agieren bei eigenem Ballbesitz in Spielsystemen 1-4-4-2 (flach oder Raute) oder 1-4-3-3 und bei Ballbesitz des Gegners in einer 1- 4-5-1 (1-4-2-3-1 oder 1-4-1-4-1) Formation. Außenverteidiger spielen offensiv, im Defensivspiel ist schnelles Umschalten auf Verteidigung und klare Aufgabenverteilung sehr wichtig, die Offensivspieler verteidigen mit. Den Gegner im Ballbesitz unter Druck zu setzen und zu Rückpässen oder Pässen in die Breite zu zwingen sind wichtige Bestandteile der Mannschafttaktik. Die Spieler lernen im Taktiktraining ihrer speziellen Position ihre Stärken zu verbessern.